Was? Das!

Das Ihme-Zentrum in Hannover gilt als eine der schlimmsten Bausünden in Norddeutschland. Und es ist die Heimat für tausende Menschen.

Um zu erfahren, warum das Quartier in weiten Teilen einer Ruine gleicht, ist Constantin Alexander 2014 eingezogen. Mit einer wissenschaftlichen Analyse, in vielen Interviews, mit diesem Blog, Rundgängen und einer Dokumentation über das Viertel hat er herausgearbeitet, warum das Ihme-Zentrum einmal ein städtebaulicher Traum war, wie es durch Spekulation, Missmanagement und einer fehlgeleiteten Kommunikation zu einer Ruine wurde und wie eine Revitalisierung gelingen könnte. Auf der Suche fand er viele Mitstreiter

Im Frühjahr 2016 gründeten alle zusammen den Verein Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum. Im Dezember 2016 wurde die mit dem hannoverschen Filmemacher Hendrik Millauer gedrehte Film-Doku „Traum Ruine Zukunft“  veröffentlicht. Im Juni 2017 eröffnete der Verein das Nachbarschafts- und Kulturzentrum Zukunftswerkstatt am Ihmeplatz 7E (ZWAI).

Das Projekt wurde u.a. bei der der UNESCO Konferenz des Creative Cities Network 2016, bei der re:publica und bei der tedX Konferenz Lüneburg vorgestellt. Der Verein wurde 2016 und 2017 für den deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN nominiert. Das Medienprojekt wird durch das Grow-Stipendium von netzwerk recherche e.V. und der Schöpflin Stiftung gefördert

Verantwortlich für diese Seite:
Constantin Alexander
c/0 Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum
Ihmeplatz 7E

30449 Hannover

Advertisements