Februar 2017 – Neues von der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum

von Experiment Ihme-Zentrum

Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum

Liebe Freunde des Ihme-Zentrums,

kaum zwei Monate sind in diesem Jahr schon vergangenen, doch das Ihme-Zentrum kommt auch jetzt nicht aus den Schlagzeilen: Sei es die Fake News, dass Trumps Sohn das Quartier gekauft hätte oder Berichte über marode Wasserleitungen.
Für uns als Verein waren es ebenfalls ein paar arbeitsintensive Wochen: Wir haben den Grundstein gelegt für ein Bürgerbeteiligungsprojekt im Stadtviertel. Wir werden die Menschen, die hier leben, arbeiten und sich eine bessere Zukunft wünschen, danach fragen, was sie brauchen, um sich wohl und sicher zu fühlen. Was sie sich für eine Nutzung in den rund 100.000 Quadratmetern vorstellen, die derzeit leerstehen.
Das Zentrum dieser Aktivitäten wird ein Quartiersforum im Ihme-Zentrum sein, das wir ab Mai anmieten werden: Damit die Bewohnerschaft wieder einen Treffpunkt hat und kreative und interessierte Menschen von außerhalb einen Ort für besondere Aktivitäten. Das wird leider nicht ohne Unterstützung funktionieren: Wir werden deshalb im Frühjahr eine Spendenaktion starten. Wer jetzt schon Ideen für Veranstaltungen hat oder gerne Sach- oder Geldspenden geben möchte – wir freuen uns über jede Hilfe!
Was sonst noch passiert ist in den vergangenen Wochen, steht in den folgenden Meldungen.
Viel Spaß beim Lesen wünscht, das Team der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum

Veranstaltungsreihe: Zukunftswerkstatt im Dialog
Am 29. März findet mit dem Titel Das Ihme-Zentrum als kreativer Hotspot die nächste Veranstaltung in der Reihe „Zukunftswerkstatt im Dialog“ statt. Dieses Mal geht es um das kreative Potenzial des Viertels, das auf einem interaktiven Rundgang gezeigt wird. Treffpunkt ist pünktlich um um 19.30 Uhr vorm Versammlungsraum der Wohngenossenschaft Ostland, Blumenauer Straße 25. Der Eintritt ist kostenlos. Um Spenden wird gebeten. Weitere Informationen findet ihr hier.
Am 7. Dezember fand bereits eine Einführung zum Thema „Städtebaurecht im Ihme-Zentrum – Chancen und Möglichkeiten“ statt. Am 25. Januar lautete das Thema „Gefühlte Sicherheit im Ihme-Zentrum. Was kann und sollte verbessert werden?“. Bei der Veranstaltung sprachen sich alle Anwesenden – auch die Vertreter im Beirat des Ihme-Zentrums – dafür aus, ein Bürgerbeteiligungsprozess anzuregen. Infos dazu und ein Interview zum Thema „Sicherheit im Ihme-Zentrum“ findet ihr unter folgendem Link.

Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum startet Bürgerbeteiligungsprojekt
Die Projektgruppe Steglitzer Kreisel will mehr als 10 Millionen Euro in den Umbau der Sockelgeschosse des Ihme-Zentrums investieren. Damit diese Mittel möglichst konstruktiv eingesetzt werden, hat der Verein Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum ein Konzept für einen Bürgerbeteiligungsprozess erstellt. Das Ziel des Konzepts ist es, Bedarfe aller Beteiligten zu ermitteln und einen Konsens herzustellen zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern, im Ihme-Zentrum Arbeitenden, Vertretern aus Stadt und Politik, sowie weiteren Interessengruppen.
Das Konzept wurde auch dem Stadtrat vorgelegt. Die SPD hat als größte Partei den Antrag abgelehnt. Nichtsdestotrotz haben SPD/GRÜNE/FDP einen jährlichen Zuschuss für die Anmietung der QuartiersRäume zugesagt (siehe nächsten Punkt).
Die Mitglieder des Vereins werden jedoch mit weiteren externen Partnern und in Absprache mit der Hausbewohnerschaft trotz Ablehnung ein Bürgerbeteiligungsprojekt starten.

230 Quadratmeter für neue Ideen
Anfang Juni eröffnet der Verein seine eigenen Räumlichkeiten im Ihme-Zentrum. Die Räume sollen unter anderem der Einwohnerschaft des Ihme-Zentrums ein Forum für Aktionen und Treffen geben sowie Kulturschaffenden eine Plattform für Ausstellungen und Events bieten. Das Konzept für die Raumnutzung und einen Lageplan findet ihr in Zukunft hier.
Das Funktionieren dieses wichtigen Vereinsbausteins wird eine erhebliche Ausstrahlung für die Vereinsarbeit haben, aber auch für das Potenzial des Quartiers insgesamt. Doch der Start ist eine große Herausforderung und wir bitten dringend um Rückmeldung unter zukunft(AT)ihmezentrum.org, ob und wie ihr helfen könnt:

Hilferuf 1:
In der jetzt anstehenden Umbau- und Einrichtungsphase braucht unsere kleine Raum-AG dringend personelle Verstärkung! Es reicht dabei, wenn einige von euch nur die nächsten drei bis vier Monate mitmachen!

Hilferuf 2:
Für den Umbau der Räume fehlen uns noch mindestens 6.000 Euro!!!!! Bitte helft uns auf eine der folgenden Wege:

  1. Spendet selber privat was (wobei es keine Spendenbescheinigungen gibt, weil wir ja leider noch nicht gemeinnützig sind). Wenn ihr damit einverstanden seid, kommt ab 100 Euro euer Name im Eingangsbereich auf eine Sponsorenwand.
  2. Wenn ihr eine Firma habt: Fördert das Projekt wie jetzt schon sechs andere Firmen bzw. Institutionen. Ab 1.000 Euro wird eure Firma als Förderer der Zukunftswerkstatt in Broschüren und auf der Sponsoren-Wand in den QuartiersRäumen genannt, ab 2.000 Euro mit Logo. Bitte meldet Euch ggfs. an obige Mailadresse, damit wir eine entsprechende Vereinbarung schließen.
  3. Wenn ihr eine Firma oder Institution kennt, die eventuell als weiterer Sponsor in Frage kommt, sprecht bitte eure Kontaktpersonen dort an und informiert uns über das Hilfsangebot über obige Mailadresse.

Hilferuf 3:
Wir brauchen möglichst kostenlos oder günstig 120 Stapelstühle,  Gläser, Tassen, Teller, Besteck, Geschirrspülmaschine, Theke, Kaffeemaschine, Beamer, Lautsprecheranlage, 2 Schreibtische + Bürostühle, transportable Bühnenelemente, Rednerpult, Pinwände, usw.. Wenn ihr so etwas abgeben könnt oder einen Kontakt zu Sachspendern herstellen könnt, dann bitte eine Info an obige Mailadresse.

Besichtigungstermine der Vereinsräume
Tag der offenen Tür: Im April wollen wir Neugierige einladen, die Räume des Vereins zu besuchen. Zum einen wird es einen Termin explizit für die Bewohnerschaft des Ihme-Zentrums geben. Zum anderen werden Anwohnende und Interessierte eingeladen, sich ein Bild von den Lokalitäten zu machen. Wenn ihr Interesse oder eigene Ideen habt oder euch auch selbst einbringen möchtet: Meldet euch jetzt schon an unter zukunft(at)ihmezentrum.org – wir teilen euch dann den endgültigen Termin mit.

Zukunftswerkstatt und HaussprecherInnen starten Austausch
Anfang Februar haben sich Vertreterinnen und Vertreter der Zukunftswerkstatt mit Haussprecherinnen und Haussprecher im Ihme-Zentrum getroffen. Beide Seiten waren sich einig: Nur gemeinsam kann eine Revitalisierung gelingen. Der Austausch über gemeinsame Aktivitäten wird in Zukunft weiter geführt.
Die Funktion der Haussprecher im Ihme-Zentrum betrifft die allgemeine Planung der jeweiligen Mehrfamilienhausteile, von denen es zwölf gibt. Haussprecher wird nur, wer Eigentum besitzt und von den kleinen Eigentumsgemeinschaften gewählt wird.

Advertisements