Februar 2015 – Schöner scheitern

von Experiment Ihme-Zentrum

Reihenhaus vor Hochhaus

Das Ihme-Zentrum ist ein einfaches Opfer. Es ist leicht, sich über Aspekte der architektonischen und städtebaulichen Fehlplanung aufzuregen. Die Außenfassade ist hässlich, keine Frage. Und es gibt auch einen Investitionsstau, was die Infrastruktur angeht. Doch nervt es die Bewohner und Liebhaber ungemein, wenn Außenstehende nur eine Möglichkeit zur Lösung der Probleme sehen: den kompletten Abriss. Denn das ist kurzsichtig, dumm und unnachhaltig.

Ende Januar gab es einen Artikel auf Spiegel Online, bei dem Nutzer die Bausünden ihrer Städte vorstellten. Daraus wurde schnell eine schöne Bildstrecke gezimmert, damit die Klickzahlen hochgehen, und außerdem teilt sich Content mit Aufreger-Potenzial auch so schön. Auch ich bekam von vielen Menschen den Link zu dem Artikel. Mal mit Kommentaren wie „Siehste, scheiße bei dir“, meist aber mit Sätzen wie „Dieses Bashing nervt“. Denn nichts anderes ist es ja: billiges Beleidigen. Und ja, es nervt.

Ich überlege seitdem, ob ich Führungen durch das Zentrum anbieten soll, um dem letzten kritischen Menschen zu zeigen, wie toll es hier ist zu wohnen und zu leben. Und warum das Ihme-Zentrum aus meiner Sicht metaphorisch dafür steht, wie sich Hannover in den kommenden Jahrzehnten entwickelt. Ob die Stadtverwaltung, die Gesellschaft, die Beteiligten der Kultur, Wirtschaft, Sport und vielen anderen Teilbereichen den Klotz als das sehen, was er ist: ein mögliches Leuchtturmprojekt für ein neues urbanes Leben. Aber das geht nur, wenn das sinnlose Bashing aufhört, was ja nicht nur das Ihme-Zentrum angeht. Aber dazu braucht man keinen billigen Zynismus, sondern Ideen, Visionen, die Bereitschaft, zusammen zu arbeiten und natürlich Mut. Und wenn es so etwas in dieser Stadt nicht gibt, dann muss ich mir überlegen, ob es die richtige Stadt für mich ist.

P.S. Einen Screenshot von der SpOn-Seite habe ich nicht eingefügt, wegen der Art und Weise, wie Medien wie SpOn mit Bildrechten gegenüber Bloggern und Abmahnungen umgehen. Auch einen Link dazu wird es hier aus den gleichen Gründen nicht geben. Wen es interessiert, findet das Ganze durch eine einfache Google-Suche.

Advertisements